Thursday, 21. November 2019

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

<<  November 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute:5075
mod_vvisit_counterGestern:9230
mod_vvisit_counterDiese Woche:27789
mod_vvisit_counterLetzte Woche:32879
mod_vvisit_counterDiesen Monat:108851
mod_vvisit_counterLast month162399
mod_vvisit_counterGesamt:7449363
Nr. 61 - 13.09. Gebäudebrand PDF Drucken E-Mail

[sigplus] Kritischer Fehler: Es ist zwingend erforderlich, daß der Bildordner im relativen Pfad in Bezug zum Stammordner für Bilder liegt.

Datum:

13.09.2012

Ort:

Dielenstraße Engen

Uhrzeit:

18:06 Uhr bis 21:30 Uhr

Fahrzeuge:

KdoW, LF 16/12, DLK 23/12, TLF 16/25, LF16/TS, GW-T, MTW

Personal:

26 Mann im Einsatz, 3 Mann in Bereitstellung

 

Am heutigen Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Engen zu einem Gebäudebrand alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte mit Einsatzleiter Benjamin Bach wurde folgende Lage festgestellt. Der Dachstuhl rauchte aus der gesamten Dachfläche, auf der Rückseite brannte ein Holzstapel und Teile des Dachstuhls. Das Feuer hatte sich unter der Dachhaut bis zum First und in den Innenraum gefressen. Der Brand wurde in der Erstphase mit einem C-Rohr unter Atemschutz  im Innenangriff einem C-Rohr unter Atemschutz von außen und dem Wenderohr der Drehleiter bekämpft. Nachdem das LF16/TS eingetroffen war wurde ein weiterer Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr in den Innenangriff geschickt, und zwei weitere Atemschutztrupps bildeten die Sicherungstrupps. Nach ca. 40 Minuten war das Feuer unter Kontrolle und nach einer Stunde waren die letzten Glutnester, mit Hilfe der Wärmebildkamera, gelöscht.

Nachdem das Gebäude mehrfach mit der Wärmebildkamera kontrolliert wurde, konnte Feuer aus gemeldet werden. Das beschädigte Dach wurde mit einer Plane abgedeckt, damit nicht noch mehr Schäden durch das wechselnde Wetter entstehen.

Nach gut 3,5 Stunden war der Einsatz beendet.

{gallery}2012/13.09.{/gallery}